A cruise on the Amsterdam Light Festival? Book your tickets here

„Ein kurzer Einblick in die Geschichte eines 100% Amsterdamschen Familienunternehmens."

Die Geschichte der Rederij P. Kooij

Alles begann mit Piet Kooij; einem jungen Amsterdammer Unternehmer, der gemeinsam mit seinem Vater Büffets auf Fährdiensten auf dem Nordseekanal von Amsterdam nach IJmuiden pachtete. Wasser, Boote und Amsterdam waren die drei großen Lieben von Piet und daher genoss er seine Arbeit.

 

Wie alles begann

1922 entdeckte er im Wasser des mittlerweile teilweise zugeschütteten Rokins ein altes Motorboot, das etwas in ihm weckte. Er kaufte das Boot, restaurierte es und entdeckte, dass dieses Boot eine Rundfahrtengenehmigung hatte. Er begann mit viel Flair, aber ohne jegliche Erfahrung, mit dem Passagiertransport durch die Grachten Amsterdams. Nach der ersten Fahrt, die einige Stunden gedauert hatte, bemerkte Piet, dass seine vierzehn Passagiere doch ein wenig durstig geworden waren…

Allmählich sammelte Piet jedoch einige Erfahrungen und passte er Route und Dauer der Rundfahrt an die Bedürfnisse der Kunden an. Zudem kaufte er weitere Boote; eine solide Basis für das Unternehmen war geschaffen.

Während des II. Weltkriegs

Während des II. Weltkriegs wurden die Boote der Rederij P. Kooij von den Deutschen eingenommen. Nach der Befreiung im Jahre 1945 wurde die Verwaltung der Stadt Amsterdam in die Hände der Kanadier gelegt. Damals erhielt Piet Kooij die Nachricht, dass einige seiner Boote in Emden, Norddeutschland, gesichtet worden waren. Unter kanadischem Geleit brachte Piet seine Boote nach Hause - ein gefährliches Unternehmen, da im Wasser unzählige Minen ruhten.

Die zweite Generation

Nach dem Tod Piet Kooijs übernahm dessen Sohn Ab das Unternehmen übernomme. 1990 entwarf Ab ein neues Boot, dessen Glasdach mit Schiebeelement zu einem neuen Begriff wurde. Es war Ab, der das Unternehmen aufblühen ließ und seine Vision und Persönlichkeit spielten hier eine wesentliche Rolle. Internationale Bekanntheit erlangte das Unternehmen u.a. durch die vielen ausländischen Besucher, die Amsterdam jährlich vom Wasser aus bewundern, aber auch durch die Rundfahrten berühmter Personen wie Churchill, Nelson Mandela, Michael Jackson, die Fußballeuropameister des Jahres 1988, Ajax (1995), Mitglieder des Königshauses und namhafte Staatsoberhäupte, Politiker und Künstler.

Die dritte Generation

Nach dem Tod Abs im Jahre 2013 ist eine neue Generation Kooijs äußerst motiviert, Amsterdammer und den Rest der Welt bei gleichbleibender Qualität der Rundfahrten in den Genuss der Schönheit der historischen Stadt zu bringen. Hierbei geht es niemals um „business as usal", da auch diese dritte Generation - wie schon Ab und Piet - eng mit dem Herzen der Stadt, dessen Grachtenwasser wie das Blut durch die Adern strömt, verbunden ist. Die Liebe zu Wasser, Booten, Stadt und Unternehmen macht die Rederij P. Kooij zu einem unvergleichlichen Unternehmen von Menschen, die mit Herz und Seele mit dem, was sie tun, verbunden sind und diesen Enthusiasmus auch mit ihren Passagieren teilen wollen.